Fine Art

Fine Art ist ein Schlagwort, das häufig verwendet wird, aber nicht klar umrissen ist. Selbst auf den deutschsprachigen Seiten von Wikipedia findet sich keine Definition. Im englischen Dictionary.com steht dann: fine art is “a visual art considered to have been created primarily for aesthetic purposes and judged for its beauty and meaningfulness…”. Danach ist Fine Art also eine Kunstform, deren Werke primär aus ästhetischen Beweggründen geschaffen werden und gemäß ihrer Schönheit und Bedeutung bewertet werden.

Eine solche Definition fasst Fine Art wesentlich weiter als die weitläufige Meinung, Fine Art-Fotografien wären Bilder auf hochwertigem, matten Künstlerpapier. Für Fine Art sprechen neben der künstlerischen Schaffenskraft und Aussage auch die handwerkliche Perfektion und Wertigkeit der Ausführung; das Medium selbst kann auch anderer Beschaffenheit sein, sofern es die Aussage der Fotografie unterstützt und entsprechend hochwertig ist.

Natürlich bieten sich für Fine Art-Prints primär hochwertige Papiere, sogenannte Fine Art-Papiere an, die hohe Ansprüche an Bildqualität, Wertigkeit und Haltbarkeit erfüllen. Marktführer Hahnemühle hat ein weites Produktsortiment für jede Anwendung parat, sowohl in ihrer Digital FineArt-Serie wie auch in dem HARMAN PROFESSIONAL INKJET by Hahnemühle-Programm. PermaJet bietet ebenfalls zahlreiche edle Fine Art-Papiere an, die interessante Alternativen zu den etablierten Marken darstellen. Und auch die Fine Art-Papiere von FUJIFILM sind zu diesem Kreis edler Papiere zu zählen. Last but not least: BONJET ONE ist das hochwertigste Fine Art-Papier, das wir kennen. Es begeistert rundherum mit einer einzigartigen Bildqualität und erfüllt alle Ansprüche, die man an ein Referenzprodukt nur stellen kann.

Allerdings können Fine Art-Prints auch durchaus auf besonders hochwertigem Fotopapier wie dem BONJET ATELIER PEARL oder dem FUJIFILM Pearl Photo Paper gefertigt werden, passend zu dem jeweiligen Motiv. Zu berücksichtigen ist, dass solche Fine Art-Prints ausschließlich mit langzeitstabilen pigmentierten Tinten wie z.B. Epson UltraChrome, Canon Lucia oder HP Vivera angefertigt werden sollten. Kunstwerke sollen ja nicht nur flüchtig sein, sondern einen bleibenden Wert besitzen und der Nachwelt erhalten bleiben.

Aber neben den Inkjetdrucken gehören auch fotografische Kunstwerke, die mit analogen Silberhalogenid-Fotomaterialien erstellt wurden, zum Begriff Fine Art. Wie anders sollte man sonst eine Schwarzweiss-Barytvergrößerung eines Fotokünstlers bezeichnen? Die ILFORD PHOTO Barytpapiere wie z.B. MULTIGRADE FB Classic oder MULTIGRADE FB Warmtone gehören sicherlich zu den besten Papieren, um fotografische Kunstwerke anzufertigen. Und die Archiveigenschaften von solchen Schwarzweiss-Vergrößerungen sind seit über 100 Jahren bewiesen und erprobt: hier benötigt man keine beschleunigten Alterungstests, um die Langzeithaltbarkeit zu beweisen.

Und wenn wir schon von Barytpapieren reden: die gibt es natürlich auch für den Inkjetdruck. Das BONJET ATELIER FIBRE und die beiden Barytpapiere in der HARMAN PROFESSIONAL INKJET by Hahnemühle-Range sind echte fotografische Barytpapiere mit einer Bariumsulfat-Trennschicht, die für den unnachahmlichen Schmelz, die Leuchtkraft und die Tiefe sorgt. Vor den so häufigen Plagiaten, die von sich behaupten, Barytpapiere zu sein, sei in diesem Zusammenhang gewarnt.