Gestrichenes Papier

Gestrichene Papiere haben eine poröse Tintenaufnahmeschicht (den sog. „Strich“), die im Wesentlichen aus Siliziumdioxid oder Kalziumcarbonat plus Bindemitteln und Zusatzstoffen besteht. Der Strich ist viel grobporiger als bei einem mikroporös beschichteten Fotopapier; manche sprechen daher auch von einer makroporösen Schicht. Je nach gewünschter Oberfläche und Qualität wird die Tintenschicht durch Eintauchen, durch Begießen oder durch Aufstreichen über Walzen oder Bürsten aufgebracht; sie sorgt für eine glatte Papieroberfläche und vor allem für eine gute Tintenaufnahme ohne verlaufende Farben.

Gegenüber matt-gestrichenen Papieren, deren Oberfläche matt ist (wie der Name bereits sagt), haben gussgestrichene Papiere eine glänzende Oberfläche; manchmal auch eine halbglänzende. Der Glanz entsteht durch Trocknung des Papiers in Kontakt mit einem erhitzten, polierten Chromzylinder. Nicht alle gussgestrichenen Papiere sind mit Pigmenttinten vollständig kompatibel.

Zuweilen wird zwischen Strich und Basispapier eine Trennschicht aufgebracht, was die Tintenaufnahme verbessert, ohne dass das Papier zu Wellen beginnt; die Feuchtigkeit aus den Tinten kann nicht in den Papierfilz gelangen. Solche Papiere nennt man Barriere-beschichtet ("barrier-coated").

Glänzend gestrichene Papiere aus dem BONJET-Sortiment:

BONJET PHOTO ART glänzende Papiere   
BONJET GRAPHIC GLOSSY PAPER   

Matt gestrichene Papiere aus dem BONJET-Sortiment:

BONJET ATELIER MATT DUO / MATT DUO LIGHT   
BONJET PHOTO ART matte Papiere   
BONJET GRAPHIC BOND PAPER   
BONJET GRAPHIC MATT PAPER